Einwahl

Industriefachwirt Köln

 Bachelor Professional of Industry (CCI)*
 Gefördert nach dem AFB-Gesetz bis zu 100 %
 Mit kostenlosem Propädeutikum und Wissensgarantie

Aufstiegs-BAfög Ausbildung


Industriefachwirtin /
Industriefachwirt

Konzeption

Diese Ausbildung ist zertifiziert

 

 

 


Die Fortbildung zum Industriefachwirt ist eine gute Möglichkeit, das durch Ausbildung und/oder Praxis erworbene Wissen  auszubauen, zu vertiefen und mit einem qualifizierten IHK-Abschluss zu dokumentieren.

Die Weiterbildung zum Industriefachwirt/zur Industriefachwirtin kommt den Unternehmen in ihrem Bestreben entgegen qualifizierte kaufmännische Fach- und Führungskräfte aus dem Reservoir berufserfahrener Praktiker zu decken. Die Weiterbildung ermöglicht qualifizierte Sachaufgaben und Leitungsaufgaben der mittleren Führungsebene zu übernehmen.

Voraussetzung sollte eine theoretische Grundausbildung sein. Dies kann durch eine kaufmännische Ausbildung oder den Lehrgang "Kaufmännisches Fachwissen" (siehe Ausbildungen) erfolgen bzw. erfolgt sein.

Inhalte gemäß IHK

  1. Propädeutikum
    • Grundlagen der Buchführung
       
  2. Wirtschaftsbezogene Qualifikation
          (1. Teil der IHK-Prüfung bereits nach einem Jahr möglich)
    1. Volks- und Betriebswirtschaft
    2. Recht und Steuern
    3. Rechnungswesen
    4. Unternehmensführung (Organisation und Personalwesen)
       
  3. Handlungsspezifische Qualifikation (2. Teil der IHK-Prüfung)
    1. Finanzwirtschaft
    2. Produktionsprozesse
    3. Marketing und Vertrieb
    4. Wissens- und Transfermanagement
    5. Führung und Zusammenarbeit
           einschl. Managementtechniken und Projektmanagement
      Studieninhalte                              IHK-Püfungsordnung

Zulassungsvoraus-
setzungen für IHK-
Prüfung

(nicht für Teilnahme)

 

  1. Abgeschlossene dreijährige kaufmännisch/verwaltende Ausbildung
    oder
  2. Sonstige abgeschlossene dreijährige Ausbildung und danach einjährige
    kaufmännisch/verwaltende Berufspraxis
    oder
  3. Sonstige Ausbildung und 2 Jahre Berufspraxis
    oder

  4. mindestens dreijährige kaufmännische Berufspraxis

Die Berufspraxis sollte Bezug zu diesem Fortbildungslehrgang haben und alle Fristen müssen erst zum Zeitpunkt der Prüfung  erfüllt sein.

Bis zum 2. Teil der Prüfung (nach 1 1/2 Jahren) muss zu den o. a. Jahren der Berufspraxis jeweils ein weiteres Jahr einschlägiger kaufmännischer Berufspraxis nachgewiesen werden.

Eine rechtsverbindliche Zusage für die Prüfungszulassung erteilt die IHK auf Anfrage.

Falls Sie über zuwenig Berufserfahrung im Bereich Industrie verfügen, so verweisen wir auf unseren Lehrgang "Wirtschaftsfachwirt/in" der keine branchenspezifische Vorkenntnisse erfordert.

Sollten Sie Fragen haben, beraten wir Sie gerne.

Förderung

* Dieser Studiengang kann nach dem Aufstiegsfortbildungs-Förderungsgesetz (AFBG "Aufstiegs-BAföG") bis zu 100 % gefördert, bzw. finanziert werden.  

Der nicht rückzahlbare Zuschuss von 40 % und ein zinsgünstiges Darlehen (wenn gewünscht) von 60 % sind einkommens- und vermögensunabhängig.  

Bei erfolgreichem Abschluss werden 40 % des Darlehensbetrages erlassen. 


Wir beraten Sie gerne und sind Ihnen bei der Antragstellung behilflich.  

Für weitere Informationen zum BAföG
und Anträge hier klicken.
 

Ziel

BAW-Zeugnis und nach erfolgreicher Prüfung IHK-Diplom

Wissensgarantie

Ist die Prüfung nicht bestanden, so kann der Lehrgang 1x kostenlos wiederholt werden
(s. Garantiebedingungen).
 

Industriefachwirtin / Industriefachwirt
Veranstaltungsdaten

Dauer 

18 Monate

Zeit

1. Semester:
2.+3. Semester:
                         

2 x wöchentlich
2 x wöchentlich
und 14-tägig Samstag
 

18:00 - 21:00 Uhr
18:00 - 21:00 Uhr 
 
08:00 - 14:00 Uhr 

Lehrgangskosten  

180,00 monatlich * oder 2.980,00 * bei Kursbeginn 
* zzgl. einmaliger Einschreibkosten von 90,  Lernmaterialien und  Prüfungsgebühr der IHK.

Nächste  Termine  

20.04.2020    
Terminverschiebung bedingt durch Verordnung der Landesreg. zum Coronavirus

*Übersetzungshilfe

Änderungen vorbehalten